Prominente Sportler auf der Jagd nach Höchstleistungen trotz Herzfehler

Gerald Asamoah hatte es bis in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft geschafft. Das hätten bis dahin wahrscheinlich nur die wenigsten gedacht. Nicht wegen seiner schwarzen Hautfarbe. Gerald Asamoah hat einen angeborenen Herzfehler!

Herzfehler und Hochleistungssport – wie passt das zusammen?

Dieser wurde jedoch erst entdeckt, als der sympathische Publikumsliebling schon mehrere Jahre als Profi gespielt hat. Nach der Diagnose war Gerald Asamoah mehr als geschockt. Seine Karriere stand kurz vor dem aus. Dennoch konnte er noch ein paar Jahre als Fußball-Profi spielen. Doch wie kann ein Spitzensportler mit einem Herzfehler Hochleistungssport betreiben? Ist das nicht lebensgefährlich?

Gerald Asamoah – Ein Profi mit Herz und Leidenschaft!

In Wahrheit war es für Gerald Asamoah nicht gefährlicher als für gesunde Sportler ohne Herzfehler. Denn nach vielen Untersuchungen haben spezialisierte Ärzte das OK gegeben. Gerald Asamoah durfte also weiterhin seinen geliebten Sport betreiben. Die Leidenschaft zum Fußball war und ist sein ganzes Leben. Das hat er den Ärzten deutlich zu verstehen gegeben: Ohne Fußball wird sein Herz nur noch schwächer. Also hat Gerald Asamoah in Begleitung der Ärzte weiterhin professionell Fußball gespielt und ihm ist nichts passiert, außer das er noch ein paar schöne Jahre mit seiner Leidenschaft verbringen konnte!

Doch das ihm nichts passiert ist, lag nicht nur an den Ärzten. Gerald Asamoah hatte den absoluten Willen seinen Traum Fußball zu spielen solange wie möglich aufrecht zu erhalten. Die Leidenschaft war am Ende größer und hat gesiegt. Doch auch seine Familie, die Wurzeln in Ghana hat, stand ihm in dieser schweren Zeit der Diagnose bei. Zusammen haben sie enorm viel Kraft entwickelt. Und so konnte Gerald Asamoah durch seine Familie, den Glauben an sich selbst und durch extreme Willensstärke das erreichen, womit sicherlich niemand gerechnet hätte.

Das Beispiel von Gerald Asamoah zeigt einmal mehr, dass es im Leben in erster Linie auf uns selbst ankommt. Das er heute nicht mehr als Profi aktiv ist, hat übrigens andere Gründe, die nichts mit seinem Herzfehler zu tun haben. Egal welche Schicksalsschläge uns ereilen und vor welche Probleme wir gestellt werden – mit einem starken Willen im Hintergrund und mit großer Leidenschaft im Vordergrund können wir (fast) alles erreichen!

Leave a Comment